Nicht unbedingt nötige Niederlage gegen Falkenthal

Nicht unbedingt nötige Niederlage gegen Falkenthal

Am 4. Spieltag der Kreisoberliga Saison 2021/22 gab es nach 2 Auswärtsreisen nun auch endlich mal wieder ein Heimspiel in Kremmen zu sehen. Zu Gast konnte man die Füchse aus Falkenthal begrüßen.
Man wollte auch gerne in den Schwung aus dem Kreispokal mitnehmen und gegen die Falkenthaler punkten. Selbst mussten man abermals etwas umstellen konnte aber eine starke Mannschaft aufbieten.

In der ersten Hälfte wollte man gegen eine Defensiv eingestellten Gegner selbst das Spiel machen und versuchte kontrolliert in Offensiv Aktionen kommen. Leider bestrafte Falkenthal an diesem Nachmittag die eigenen Fehler Gnadenlos. Das erste Mal schon nach 14 Minuten. Die Falkenthaler setzen sich erstmal energisch durch und Schindler lupfte den Ball über Koger hinweg ins Tor. Man selbst konnte sich in der Folge selbst Chancen erspielen, machte hier aber zu wenig draus. Kurz vor der Pause dann der nächste Stich der Falkenthaler. Abermals setzte sich Schindler in der 42. Minute gut durch und schloss ins rechte obere Ecke ab. Für die Gäste aus Falkenthal wohl die perfekte Halbzeit.

Trotzdem war aus Sicht der Kremmner hier das Spiel noch nicht abgeschenkt, da man ja noch 45 Minuten vor der Brust hatte. Das Spielgeschehen blieb weiter wie gehabt. Kremmen etwas Spielbestimmender Falkenthal verwaltete aus der Defensive. Nun nahm aber auch etwas die Härte im Spiel zu.. In der 62. Minute dann endlich der Kremmner Jubelschrei. Patrick Breyer konnte einen Strafstoß souverän verwandeln. Eine Minute später dann der nächste Hoffnungsschimmer für die Kremmner, als Falkenthal sich durch eine Gelb-Rote Karte selbst dezimierte. Von nun an Verschob sich das Spielgeschehen immer weiter in die Hälfte der Gäste. Doch auch weiterhin fehlte an diesem Tage vor dem gegnerischen Tor die Durchschlagskraft. In der 70. Minute die dickste Gelegenheit für Kremmen. Eichblatt setzte den Ball aber an den Pfosten Als man in den letzten Minuten immer mehr aufmacht um auf den Ausgleich zu drängen war es der nächste Fehler der konsequent bestraft wurde. Koger nahm einen herausgeschlagenen Ball weit vor dem eigenen Tor auf und spielte den Ball raus auf Kilian. Dieser dachte er hätte viel Zeit und ging dem Ball nicht entgegen, das machte aber der Falkenthaler Franz und zielte aus gut 35 Metern genau. Damit war das Spiel in der 89. Minute entschieden.

Als Fazit kann man sagen, wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt, wird es gegen jeden Gegner der Liga schwer. Die Falkenthaler kann man nur beglückwünschen und muss auch anerkennen das sie bei 100% Chancenverwertung das Spiel auch verdient gewinnen. Man selbst muss hier selbst besser werden und natürlich die eigene Fehlerquote reduzieren.